Kreuzfahrten Rondje Zeeland

Tag 1: Zierikzee

Rondje Zeeland

Die Gäste gehen in Zierikzee von Bord. Bei der Ankunft in Zierikzee kann das Programm folgendermaßen aussehen:

14:00 Uhr.Abfahrt mit Reisebussen zum „Watersnoodmuseum“ (Museum zur Flutkatastrophe) in Ouwerkerk. Sie werden von einem sachkundigen Mitarbeiter des Museums willkommen geheißen. Er gibt Ihnen zunächst eine interessante Einführung für Ihren Besuch des Museums. Das Watersnoodmuseum ist in vier Senkkästen untergebracht, die zum Schließen der letzten Lücken im Deich benutzt wurden. Zu sehen sind hier ergreifende Fernsehbilder von damals und – auf Lesetischen – zahlreiche Ordner mit alten Zeitungsausschnitten, Berichten, erschütternden Geschichten von Kindern sowie Fotos. Im hinteren Bereich erfahren Sie mehr über das Sinkstück, den Aufbau einer Deichböschung und über die Maschinen, die nach der Überschwemmung eingesetzt wurden. In einem Modell sind die erschreckenden Deichbrüche dargestellt. Darüber hinaus können Sie sich über Kopfhörer die ersten Radioberichte über die Katastrophe anhören. Es wird Ihnen vorkommen, als wären Sie selbst in die Welt der Flutkatastrophe eingetreten.

15:30 Uhr.Abfahrt mit Reisebussen zum Zentrum von Zierikzee. Erfahrene Stadtführer begleiten Sie durch das Zentrum von Zierikzee, der Denkmalstadt und Perle an der Oosterschelde. Im 10. Jahrhundert ließen sich einige Bauern und Fischer hier an einem Priel namens Ee nieder. Der Ort lag günstig, weil die Ee in die Gouwe mündete: eine wichtige Schifffahrtsverbindung zwischen Flandern, Holland und Zeeland. Im Jahre 1248 verlieh König Willem II. der Bevölkerung die Stadtrechte. Dank seines Wohlstands besaß Zierikzee schon zu Beginn des 15. Jahrhunderts eine interessante Silhouette aus Stadtmauern, Stadttoren, Kirchen, Türmen und Mühlen. Es folgten jedoch Zeiten, in denen Handel und Gewerbe von außen bedroht wurden und stark unter Druck gerieten. Vernachlässigt, aber nicht irreparabel beschädigt, kam die Schönheit der Stadt nach Zeiten des Elends wieder zum Vorschein. Nach der Flutkatastrophe von 1953 wurden viele Gebäude restauriert. Zierikzee steht derzeit an achter Stelle der niederländischen Denkmalstädte – hinter viel größeren Städten wie Amsterdam, Leiden, Maastricht und Haarlem.

17.00 Uhr.Ende des Programms


Tag 2: Veere

Veere09:00 Uhr.Ortskundige Stadtführer stehen am Kai bereit, um ihre Gäste abzuholen. Mit dem Reisebus geht es auf eine kurze Fahrt Richtung Deltapark Neeltje Jans. Dort sehen Sie den interessanten Dokumentarfilm „Deltafinale“, der einen guten Eindruck vom Bau des Sturmflutwehrs vermittelt. Anschließend haben Sie Zeit zur Besichtigung der Delta Expo, einer umfassenden Ausstellung über 2000 Jahre Wasserbau in den Niederlanden. Auch hier sind die Schwerpunktthemen die zeeländischen Deltawerke und das Sturmflutwehr. Im Anschluss haben Sie Gelegenheit zu einem Spaziergang zum – und über das – Sturmflutwehr selbst. Hier sehen Sie die Größe des Bauwerks mit eigenen Augen und erleben die Kraft und Geschwindigkeit des strömenden Wassers ganz aus der Nähe.

12:00 Uhr.Abfahrt nach Veere mit dem Reisebus

14:00 Uhr.Beginn des Nachmittagsprogramms. Anna van Borsele, Herrin von Veere (in mittelalterlicher Kleidung), nimmt Sie mit auf einen Spaziergang durch das malerische mittelalterliche Städtchen und zeigt Ihnen die gigantische Kirche, die ummauerten Gärten und den schönen Hafen. Unterwegs besuchen Sie das Rathaus am Markt und das Museum in den Schottischen Häusern, zwei Kaufmannshäusern am Kai.

Im Anschluss an das Nachmittagsprogramm können Sie Veere auf eigene Faust weiter erkunden. Werfen Sie einen Blick in die hübschen Lädchen oder genießen Sie auf einer Bank die Aussicht auf das Veerse Meer.

16:00 Uhr.Ende des Programms

Tag 3: Middelburg

09:00 Uhr.Unsere ortskundigen Stadtführer stehen am Kai bereit, um ihre Gäste in Middelburg zu begrüßen. Sie nehmen Sie mit auf eine Reise durch die Geschichte der Stadt Middelburg. Die Hauptstadt der Provinz Zeeland darf mit Recht als Denkmalstadt bezeichnet werden. Sie finden hier etwa 1100 große und kleine Denkmäler, denen die Stadt die Atmosphäre einer reichen Vergangenheit verdankt. Die mächtige Abtei, das beeindruckende Rathaus und die großartigen Speicherhäuser bringen Ihnen diese Vergangenheit nahe. Eine Zeitlang war Middelburg nach Amsterdam die wichtigste VOC-Stadt unseres Landes. Mit einem Stadtführer gehen Sie auf Entdeckungsreise und sehen sich unter anderem das Rathaus, den Platz Damplein und den Turm Lange Jan an.

10:30 Uhr.Ende der Stadtführung, Zeit zur freien Verfügung

12:00 Uhr.Mittagsimbiss an Bord Ihres Schiffes

14:00 Uhr.Beginn des Nachmittagsprogramms. Die Reiseführer besuchen mit ihren Gästen das Zeeuws Museum, das die weltgrößte Sammlung zeeländischen Kulturerbes beherbergt. Zu sehen sind eine weltberühmte Serie von Wandteppichen aus dem 16. Jahrhundert, prachtvolle Porzellan- und Gemäldesammlungen, Ausstellungsräume mit Mode und Trachten sowie Kabinette mit Kunst aus Ost und West. Das Museum bietet Videoguide-Touren über seine Spitzenexponate, aber auch zu den Themen „Tiere“ und „Sehnsucht“. Außerdem finden Sie hier eine Mediathek mit Filmen, Spielen und näheren Informationen zur Sammlung. Zum Museum gehören ein eigenes Café mit Terrasse, die auf den malerischen Innenhof der Abtei hinausgeht, sowie ein exklusiver Museumsshop.

16:00 Uhr.Ende des Programms

Tag 4: Middelburg

Middelburg09:00 Uhr.Von Middelburg fährt der Reisebus nach Yerseke

09:45 Uhr.Ankunft in Yerseke. Unsere Reiseführer nehmen Sie mit auf einen Spaziergang zu den nostalgischen Austernkulturen und besuchen mit Ihnen einen hypermodernen Miesmuschelbetrieb. Außerhalb der Muschelsaison führen sie Sie zu den Häfen, wo Miesmuschel-, Austern- und Herzmuschelkutter vor Anker liegen. Auch die Miesmuschelversteigerung befindet sich am Hafen. Die Führung wird mit einem Kaffee und der Gebäckspezialität „Zeeuwse Bolus“ sowie mit einer Filmvorführung über die Miesmuschelfischerei abgeschlossen.

12:00 Uhr.Abfahrt nach Middelburg

14:30 Uhr. Beginn des Nachmittagsprogramms in Westkapelle. Sie werden in einem gemütlichen Museum mit einer guten Tasse Kaffee oder Tee empfangen. Im Anschluss nehmen Sie an einem Workshop zur Herstellung von „Boterbabbelaars“ teil. Die bekannten zeeländischen Karamellbonbons, die zu Großmutters Zeiten noch in der heimischen Küche hergestellt wurden, werden heute noch von einigen Bäckern produziert – selbstverständlich ohne Farb- und Konservierungsstoffe: Natur pur. Für die Herstellung braucht man nur ein wenig Geschick und hitzebeständige Hände. Die Bäcker tragen die Berufsbekleidung der „Middelburgse Ambacht“, eine Tracht, die auf der Insel Walcheren etwa 1890 eingeführt wurde. Sie wird – wenn auch nur von einigen wenigen Menschen – bis heute getragen.

15:30 Uhr. Ende des Programms

Tag 5: Vlissingen

Vlissingen09:00 Uhr. Unsere Reiseführer erwarten ihre Gäste am Kai, um sie in Vlissingen willkommen zu heißen. Sie besuchen das zeeländische maritime muZEEum. Dieses Museum ist in einem wunderschönen Komplex angesiedelt, der aus vier Baudenkmälern und einem Neubau besteht. Darüber hinaus haben Sie vom Museum aus einen einmaligen Ausblick auf den Schiffsverkehr der Westerschelde. Eingeteilt in die vier Themenbereiche Wasser, Arbeit, Ruhm und Abenteuer können Sie hier die großartige Vergangenheit der See-Provinz Zeeland nicht nur sehen, sondern auch hören, entdecken und erleben. Nach der Führung bleibt Ihnen noch Zeit, sich das muZEEum in Ihrem eigenen Tempo genauer anzusehen.

11:00 Uhr. Ein kurzer Spaziergang mit dem Reiseführer bringt Sie zu dem beeindruckenden Dock „Dokje van Perry“. Es ist das älteste Trockendock der Niederlande und eines der ältesten in Westeuropa. In den Jahren 1704-1705 wurde es nach einem Entwurf des Engländers John Perry aus dem Jahre 1697 erbaut. Das Dock diente der Wartung von Kriegsschiffen. Obwohl das kleine Dock schon seit 1964 unter Denkmalschutz steht, verschwand es 1974 beim Bau einer Halle der Scheldewerft unter einer dicken Schicht Sand. 2010 wurde es wieder ausgegraben und restauriert.

12:00 Uhr. Ankunft am Schiff

14:00 Uhr. Beginn des Nachmittagsprogramms. Mit einem Reisebus fahren Sie zum Fort Rammekens. Acht Kilometer von Vlissingen entfernt treffen Sie auf diese Festung – inmitten von Wald, Wasser, Weiden, Groden und einer ohrenbetäubenden Stille. Fort Rammekens ist die älteste Seefestung Westeuropas (1547) und spielte einst eine wichtige Rolle in der maritimen Vergangenheit der Provinz Zeeland.

Das heute zum Teil verfallene Fort hat immer noch die imposante Ausstrahlung von einst. Über die Wälle von Fort Rammekens zu streifen und dabei den einmaligen Blick über die Westerschelde zu genießen, ist etwas Besonderes. Besuchen Sie auch die dunklen Kasematten, in denen früher die Soldaten wohnten und Verwundete versorgt wurden. Fort Rammekens bildet das Herz eines einzigartigen Naturgebietes an den Ufern der Westerschelde, in dem man herrliche Spaziergänge unternehmen kann.

16:00 Uhr. Ende des Programms

Tag 6: Terneuzen

09:00 Uhr. Ortskundige Stadtführer heißen Sie in Terneuzen willkommen. Sie Besuchen das „Portaal van Vlaanderen“ (Tor nach Flandern). Wie fährt man sicher von der Westerschelde nach Gent? Wie wird ein Binnenschiff oder ein Seeschiff durch eine Schleuse gelotst? Welche Unternehmen stellen 20% der Arbeitsplätze in Zeeland? Wie werden importierte Produkte über Land transportiert?

Bei einem Besuch im Portaal van Vlaanderen oder auch im Schleusenkomplex von Terneuzen erhalten Sie Antworten auf diese und andere Fragen. Bei einem Tag an diesem Ort steht der Besuch des interaktiven Informationszentrums auf dem Programm, das um einen Rundgang – geführt oder auf eigene Faust – erweitert werden kann. Je nach Jahreszeit zählt auch eine Bootsfahrt auf dem Kanal zu den Möglichkeiten.

12:00 Uhr. Ankunft am Schiff.

Terneuzen

14:00 Uhr. Beginn des Nachmittagsprogramms. Mit dem Reisebus geht es nach Hulst. In Begleitung eines Reiseführers steuern Sie diese Stadt auf einer touristischen Route an. Unterwegs halten Sie an einigen Sehenswürdigkeiten und an den Überresten des Achtzigjährigen Krieges (1568-1648): den niederländisch-spanischen Verteidigungslinien oder „Staats-Spaanse Linies“. Jahrhundertelang war die Region der Zankapfel zwischen den Großmächten im Norden und im Süden, und so hat Zeeuws-Vlaanderen in der Vergangenheit viel Gewalt erlebt. Zum Schutz gegen militärische Angriffe wurden zahlreiche Festungsanlagen errichtet. Sie waren miteinander – zu Verteidigungslinien – verbunden und wurden sowohl von „staatlichen“ (niederländischen) als auch von den spanischen Truppen angelegt.

Hulst ist eine der besterhaltenen Festungsstädte der Niederlande. Die vier alten Stadttore markieren die ehemaligen Grenzen der Stadt. Auf einem Spaziergang über die 3,5 km langen Stadtwälle haben Sie einen herrlichen Panoramablick auf die restaurierte Innenstadt mit ihren vielen alten Giebeln. Bei der Anfahrt auf Hulst werden Sie zweifellos die Turmspitze der Willibrordus-Basilika auftauchen sehen. Das denkmalgeschützte Gebäude beherrscht das Stadtbild und wurde 2009 zur schönsten Kirche der Niederlande erklärt. Es lohnt sich, einen Blick hinein zu werfen. Auch die Turmspitze kann erklommen werden. Hulst ist eine Stadt, in der man das Leben genießt: Sie gehört zu den Top-100 der niederländischen Orte mit Caféterrassen und bietet moderne Geschäfte, die auch sonntags geöffnet sind.

17:00 Uhr. Ende des Programms

Tag 7: Terneuzen

09:00 Uhr. Besuch in Brügge mit einem Reisebus und ortskundigem Stadtführer. Brügge ist bezaubernd, verführerisch und einnehmend. Zwischen den gewundenen Gassen und romantischen Kanälen fühlen Sie sich ins Mittelalter versetzt. Die gesamte historische Innenstadt hat Weltkulturerbe-Status. Ein Besuch der Liebfrauenkirche, des Belfrieds oder des Beginenhofs ist mit Sicherheit lohnenswert. Für jeden – von Jung bis Alt – steht etwas auf dem Programm. Kinder können auf dem Ausflug spannende Aufgaben lösen. Brügge heißt Sie willkommen!

14:00 Uhr. Ende des Programms