Auf den Spuren der Flutkatastrophe

(Besuch im Museum zur Flutkatastrophe, Mittagsimbiss, Stadtführung Zierikzee, freie Zeit und Sightseeing)

Sie besuchen das Museum „Watersnood 1953“, ein Museum zur Erinnerung an die Flutkatastrophe, die am 1. Februar 1953 1853 Menschen das Leben gekostet hat. Das Museum ist in mehreren riesigen Senkkästen, sogenannten Phoenix-Caissons, untergebracht, die bei der Katastrophe zum Abdichten des Deichs benutzt wurden. Anhand von alten Filmen, Gegenständen, Tagebüchern, Modellen usw. vermittelt das Museum einen Eindruck von den ersten Tagen der Überschwemmung und von der Hilfe, die von verschiedenen Seiten geleistet wurde.

Nach einem Mittagsimbiss besuchen Sie Zierikzee, ein pittoreskes Denkmalstädtchen an der Oosterschelde.

Ein Stadtführer nimmt Sie mit auf einen Spaziergang durch die Stadt. Sie wurde bei der Flutkatastrophe weitgehend zerstört, aber der höher gelegene Teil blieb trocken und fungierte als erste Auffangstelle für die Menschen, die von hier aus an sicherere Orte evakuiert wurden. Der Stadtführer zeigt Ihnen viele Details, die noch heute an diese Tage erinnern. Danach haben Sie Zeit, Zierikzee in Eigenregie zu erkunden.

Auf einer schönen Route durch die Region Schouwen-Duiveland, die von der Flutkatastrophe schwer getroffen wurde, fahren Sie zurück in Richtung Hafen.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.